Unsere Motivation

VeloCityRuhr, ein Projekt der Initiative für Nachhaltigkeit e. V., macht es sich seit 2010 zur Aufgabe, gemeinsam mit zahlreichen Partnern die Radfahr-Szene im Ruhrgebiet zu stärken.

Längst gehören Radfahrer wieder ins Stadtbild des Ruhrgebiets. Vieles hat sich hier auch in diesem Bereich positiv entwickelt, Radwege wurden im großen Maße ausgebaut. Die Menschen steigen auch im Pott vermehrt auf die umweltfreundlichen Räder. Wir denken, da geht aber noch mehr. Städte wie Groningen und Kopenhagen machen es vor...

Es gibt bereits viele verschiedene Akteure und Initiativen rund um das Rad in unserer Region. VeloCityRuhr möchte genau diese zusammenbringen, im besten Fall vernetzen und der breiten Bevölkerung präsentieren, was sich im Ruhrgebiet zum Thema Rad alles tut.

Auf diese Weise kann die wachsende Szene noch größere Synergieeffekte erzielen, wenn es um zukünftige Gemeinwohl-Entscheidungen der jeweiligen Städte geht.

Das Radfahren kann sicher einen großen Teil zur nachhaltigen Entwicklung der Region beisteuern, zur Steigerung der Lebensqualität – durch Bewegung, Kommunikation, weniger Unfälle und besserer Luft – führen.

Das Festival

Zusätzlich zur eigentlichen Vernetzungsarbeit mit fremden und eigenen Projekten planen wir zu genau diesem Zweck nun ein eintägiges Festival und die Herausgabe einer Fibel. Das „FeineFahrradFestival“ wird am 15. Juli 2018 in und an der Zeche Carl in Essen stattfinden und die „FeineFahrradFibel“ soll auf dem Festival und an ausgewählten Standorten verkauft werden.

Das Festival wird eine Plattform bieten für 

• innovative, bereits bestehende Produkte,wie z.B. Lastenräder,
• kreative DIY Produkte, wie z.B. selbstgebaute Fahrräder,
• Manufakturen und Firmen, die im Ruhrgebiet produzieren,
• Initiativen, wie z.B. den ADFC, VCD oder die Velokitchen, die im Ruhrgebiet agieren,
• Mitmach-Entertainment, wie z.B. ein Lastenradrennen,
• Dienstleistungen und Service, wie z.B. einer Vor-Ort-Fahrradreparatur,
• Zuschau-Sportevents, wie z.B. Bike-Polo oder Kunstradfahren, sowie
• Kunst und Street-Art.

Die Fibel

Die Fibel bietet all diesen Akteuren ebenso eine Plattform, allerdings als nachhaltiges, attraktiv designtes und gedrucktes Nachschlagewerk. Wir stellen uns Portraits und Interviews vor, von und mit jenen, die sich als Teil der Fahrrad-Szene im Ruhrgebiet sehen. Wir würden gerne die Geschichten erzählen, die im Hintergrund passieren. Das, was ist, sichtbar machen und schmackhaft aufbereiten.